Hochsensibel? Ich? ... Bin ich wirklich so feinfühlig?

Hochsensible Menschen haben ein besonders empfindliches Nervensystem und daher eine intensivere und differenziertere Wahrnehmung. Sie nehmen mehr Einzelheiten auf und verarbeiten diese Eindrücke tiefer und ausführlicher. Hierbei kann es sich sowohl um äußere Reize wie z.B. Geräusche, Gerüche, Berührungen, als auch innere Reize wie z.B. Erinnerungen, Gedanken, Stimmungen, Gefühle anderer handeln. 15-20% der Bevölkerung gelten als hochsensibel.

Die starke Empfänglichkeit für Reize ist eine große Gabe und hat viele Vorteile. So sind Hochsensible oft sehr empathische Menschen, die schnell spüren wie es den Anderen geht und welche Bedürfnisse sie haben. Sie sind gute Zuhörer, haben oft einen sehr guten Geschmacks- und Geruchssinn, ein reiches Innenleben sowie gutes Gespür für Ästhetik und Kunst – um nur einige Begabungen zu nennen. Hochsensibilität führt aber auch schneller zur Überstimulation und Reizüberflutung als bei nicht hochsensiblen Personen und verlangt dann nach Ruhe und Rückzug. Eine ständige Reizüberflutung kann zu Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Überforderung, emotionaler Instabilität oder Stresssymptomen führen.

Oft ist es hochsensiblen Personen nicht möglich, ihr reiches inneres Potenzial vollständig in ihr Leben zu integrieren. Sie sind damit beschäftigt, sich vor Reizen zu schützen oder sich an die Normalsensiblen anzupassen. Hochsensible Menschen müssen oft erst lernen, mit ihrer Empfindsamkeit zurechtzukommen. Gerade im beruflichen Alltag kann dies mit Schwierigkeiten verbunden sein, da Hochsensibilität hier häufig als Schwäche ausgelegt und in der heutigen Berufswelt nicht besonders geschätzt und respektiert wird. Gerne begleite ich Sie dabei, Ihre Hochsensibilität oder die Ihres Kindes noch besser zu verstehen, passende Umgangsstrategien hierfür zu entwickeln sowie die Hochsensibilität als Begabung für Ihr Leben zu nutzen.

Folgende Aussagen können eine erste Orientierung bei der Frage nach einer vorliegenden Hochsensibilität sein.

Download: Mögliche Anzeichen von Hochsensibilität (PDF)